Image by Austin Distel

Ich habe gekündigt – Was nun?

Schau dir hier das Video dazu an

Hier gibt es die Podcast-Folge (folgt bald)

spotify.png

Link zu Spotify​

Podcasts_Apple.png

Link zu Apple Podcasts

Vielleicht hast du deinen Job bereits gekündigt und hast noch keinen neuen Job in Aussicht oder du bist gerade am Überlegen zu kündigen und hast noch keine Antwort auf die Frage: „Was will ich wirklich in Zukunft machen?“ Wenn das auf dich zutrifft, dann ist dieser Artikel für dich.

 

So oder so hast du wahrscheinlich das Gefühl: „Die Luft ist raus. Ich sehe den Sinn nicht mehr in meinem jetzigen Job.“ Vielleicht sitzt du des Öfteren in einem Meeting und kannst es gar nicht glauben, womit du gerade deine wertvolle Zeit verbringst. Die Diskussionen drehen sich im Kreis und/oder sind völlig unwichtig. Du hast einfach das Gefühl, dass du nicht mehr dazu gehörst und sehnst dich nach: Mehr Sinn. Mehr Spaß. Mehr Selbstverwirklichung.

Ich habe gekündigt, was nun?

Es gibt doch gute Gründe

 Junge Frau Nachsinnen

Vielleicht fragst du dich auch, wie es dazu überhaupt kommen konnte: „Warum habe ich mich irgendwann so schlecht gefühlt? Warum bin ich auf einmal so unglücklich mit meinem Job? Warum fühle ich mich so gelangweilt, unmotiviert und gleichzeitig so gestresst als auch überfordert?“

 

Kann es sein, dass dich dein Arbeitsleben einfach frustriert? Und Das der Grund war, warum du gekündigt hast? Auch wenn du noch keinen neuen Job hast und nicht weißt, was du wirklich willst?

 

Viele Menschen fühlen sich frustriert von den Rahmenbedingungen, Strukturen, Prozessen und/oder dem Verhalten der Kollegen und Vorgesetzten. Sie können sich nicht mit der Kultur nicht mehr identifizieren. Manchmal fühlen sie sich auch nicht verstanden oder nicht gesehen, obwohl sie etwas verändern wollen.

 

Chronischer Jobfrust kann in einem Burnout oder einer Depression münden. Bevor du dich weiterhin jeden Tag zur Arbeit quälst, kündige lieber.

Wozu warten? Melde dich jetzt bei der Klarheit-Academy an

sinn des lebens finden

Ich habe gekündigt, was nun?

Schritt 1: Keine impulsive Entscheidung treffen

Hart bei der Arbeit

Wenn du bereits die Kündigung, ohne einen neuen Job zu haben, abgegeben hast, dann ist das Okay. Wenn du hingegen gerade noch am überlegen bist, ob du kündigen sollst – ohne den neuen Job und ohne zu wissen, was du wirklich willst – dann warte noch ein wenig. Es ist wichtig vorher zu wissen, dass es Sperrfristen beim Arbeitsamt gibt und auch der Druck in dir selbst massiv zunehmen kann, wenn du auf einmal schnell einen neuen Job finden musst. Hinzu kommt, dass deine Verhandlungsposition bei einem neuen Jobangebot meist schwächer ist. Deswegen schaue zunächst, ob du finanziell auf sicheren Beinen stehst.

 

So oder so, wenn du die Erkenntnis hast, dass dir dein aktueller Job nicht mehr guttut und du kündigen wirst, kommt erst einmal ein Gefühl von Befreiung. Du kannst wieder atmen und freust dich schon auf die Auszeit und den neuen Job, wo alles wieder besser wird.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für die Klarheit-Academy

sinn des lebens finden

Ich habe gekündigt, was nun?

Schritt 2: Antwort auf die Frage finden: „Was will ich wirklich – im Job und im Privatleben?“

Frau, die an Laptop arbeitet

Damit du in Zukunft ein Leben voller Freiheit, Spaß und Selbstverwirklichung leben kannst, darf die Entscheidung über den nächsten Job gut überlegt sein. Dafür ist es wichtig, bevor du ohne neuen Job kündigst, dir erst einmal bewusst zu werden: „Was will ich wirklich?“ Weil sonst rennst du in den nächsten Job und 2 Jahre später bist du wieder an dem gleichen Punkt wie heute. Ich hab es schon hunderte Male erlebt.

 

Am Anfang ist wichtig zu verstehen, dass du die Antwort nicht finden wirst, wenn du dir ein YouTube Video nacheinander anschaust, zig Blog-Artikel ließt oder Podcasts anhörst. Du fängst an die Inhalte von mehreren Menschen miteinander zu vermischen und zu kombinieren. Da kann nur Schwachsinn bei rauskommen, weil du nie zu 100% weißt, in welchem Kontext dir eine Person genau diesen Tipp gibt. Vielleicht gibt die Person den Tipp nur, weil er weiß, dass vorher bereits bestimmte Schritte gemacht wurden. Das weißt du aber nicht! Deswegen such dir einen Mentor, der dir einen Schritt für Schritt Plan an die Hand gibt, z.B. mich.

Auch Gespräche mit deinen Freunden und der Familie werden dich nicht weiterbringen. Erstens bringt es nichts sich Tipps von Menschen abzuholen, die selbst unzufrieden sind mit ihrem (Arbeits-)Leben (70% der Gesellschaft ist das nämlich). Zweitens haben sie nicht die nötige Objektivität. Sie sind zu nah dran und werden dir deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ihre ehrliche Meinung sagen, weil sie dich nicht verletzen wollen.

 

Wenn du die Klarheit gewinnen willst, was du in Zukunft machen willst und in Zukunft nie wieder deinen Job kündigen musst – ohne einen neuen zu haben – dann melde dich jetzt in der Klarheit-Academy an.

Lege jetzt los und melde dich in der Klarheit-Academy an

sinn des lebens finden

Ich habe gekündigt, was nun?

Schritt 3: Das richtige Mindset

Auch wenn du gekündigt hast, ohne einen neuen Job zu haben und nicht weißt, was nun passiert, werde jetzt bitte nicht übermütig. Bleib weiterhin ruhig, sachlich und professionell, weil sonst landest du schneller auf dem Boden der Tatsachen, als es dir lieb ist.

 

Du wirst wahrscheinlich auch mit Ängsten und Sorgen konfrontiert und da ist es wichtig ruhe bewahren zu können als auch die richtige Einstellung zu entwickeln. Dann ist die Kündigung ohne neuen Job viel entspannter und auch die Frage: „Ich habe gekündigt – was nun?“ lässt sich leichter beantworten. Mit innerer Ruhe legst du den Grundstein, um den Job zu finden, der dir das Gefühl von Freiheit, Sinn, Spaß und Selbstverwirklichung bringt.

 

Werde dir dafür zunächst bewusst, dass deine Kündigung (auch ohne neuen Job) die notwendige Maßnahme ist, um wieder glücklich zu sein. Du hast dadurch einen großen Vorteil: Du bist sofort verfügbar.

Modische junge Frau

Außerdem ist es wichtig sich eine Begründung zu überlegen, warum du deinen Job gekündigt hast. Diese Begründung muss deinen zukünftigen Chef wirklich überzeugen können. So kannst du den Bewerbungsprozess selbstbewusst und optimistisch angehen.

 

Der wichtigste Aspekt ist aber folgender: Stehe zu deiner Entscheidung. Stehe zu der Entscheidung, dass du es dir selbst wert bist wieder mehr Sinn, mehr Spaß, mehr Selbstverwirklichung in deinem Leben haben zu wollen.

 

Und wenn du dabei Unterstützung brauchst, dann melde dich jetzt in der Klarheit-Academy an.

Lege jetzt los und melde dich in der Klarheit-Academy an

sinn des lebens finden